Seiten

Montag, 31. Dezember 2012

Am kürzeren Ende der Sonnenallee - Thomas Brussig

Review

(Falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt, lest euch das Review vielleicht nicht durch. Ich sag hier offen meine Meinung und es kann sein, dass ich ein paar Einzelheiten verrate!)


Cover:
Das Cover gefällt mir nicht besonders.

Klappentext:
Am kürzeren Ende der Sonnenallee wohnt Micha Kuppisch - gleich neben der Berliner Mauer. Wenn er aus der Haustür tritt, hört er die Rufe westlicher Schulklassen vom Aussichtspodest: "Guck mal, 'n echter Zoni!" Micha aber hat eine andere Sorge: Miriam. Sie ist das schönste Mädchen weit und breit, doch leider schon vergeben. Und so grübelt Micha tagein und tagaus, wie er es anstellen könnte, in Miriams Nähe zu sein.

Zusammenfassung:
Micha wohnt mit seiner Familie im Osten - neben der Mauer. Er ist ein Mensch der sich Gedanken ums Leben macht und daran denkt, wie sein Leben wohl sein würde, wenn die Mauer nicht stehen würde. Er ist in Miriam verliebt, genauso wie jeder andere. Sie ist wunderschön, hat aber nur Augen für Westdeutsche mit denen sie immer rum knutscht. Micha's Onkel Heinz ist die einzige Verbindung in den Westen und dies nutzt er auch aus - er schmuggelt Kaffee, Schuhe und Anzüge. Micha's Mutter will immer perfekt sein und den Nachbarn zeigen, dass ihre Familie ganz zum Osten steht. In dem Buch macht Micha seine ersten Erfahrung in Sachen Liebe, Mädchen und Alkohol. 

Meine Meinung:
Ich habe das Buch nur wegen der Schule gelesen, denn eigentlich interessiere ich mich nicht besonders für solche Bücher, obwohl ich Geschichte sehr mag. Es war unterhaltsam aber manchmal langweilig. Das Buch ist aus zwei Perspektiven geschrieben (Micha und Mario, ein Freund von Micha). Ich weiß nicht ob dies das Buch besser gemacht hat oder nicht. Ich würde es nicht noch ein mal lesen.

Genre: Roman
ISBN: 978-3-596-14847-9
Preis: 7,95 € (Taschenbuch)

Sonntag, 30. Dezember 2012

Schutzengel - Paulo Coelho

Review

(Falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt, lest euch das Review vielleicht nicht durch. Ich sag hier offen meine Meinung und es kann sein, dass ich ein paar Einzelheiten verrate!)



Cover:
Das Cover finde ich richtig schön. Die Augenfarbe der Frau passt perfekt zu ihren Schleier.

Klappentext:
Der Roman handelt von einem Mann, der sein Leben verändern will. Sein Traum: in die Mojavewüste gehen, um seinen eigenen Schutzengel zu suchen und sich und seine Umwelt richtig kennenzulernen. Paulo weiß, dass die Wüste nicht so trocken und leer ist, wie sie scheint. Hauptsächlich birgt sie für ihn die Chance für neue, außergewöhnliche Begegnungen, wie ihm sein Meister J. vorausgesagt hat. Weitab vom Chaos der Welt leben hier ein Meister der ›Tradition‹ und eine Gruppe junger Frauen, die Walküren, die auf Pferden die Wüste durchqueren. Chris, seine Gefährtin, begleitet Paulo auf dieser Reise, die die Liebe und die festgefahrenen Meinungen des Paars auf eine harte Probe stellt und ihm gleichzeitig den Weg zur wahren Liebe und Selbsterkenntnis weisen wird.

Zusammenfassung:
Paulo glaubt an Engel, Gott und alles was mit Esoterik zu tun hat. Seine Frau Chris ist langsam aber sicher verzweifelt denn Paulo hat nur noch eines im Sinn: seinen Schutzengel sehen und mit ihm reden. Dass Chris sich dagegen sträubt, gefällt Paulo gar nicht, denn er will dass auch sie anfängt an Engel zu glauben. Sie fahren gemeinsam in die Mojave-Wüste in der Hoffnung dort endlich das zu finden, was sie suchen. Sie treffen auf Took, Paulo's Kontaktmann der ihm von J. (seinem Meister) empfohlen wurde. Dieser rät ihnen sich an die Walküren zu halten, die ihnen bei der Suche sicherlich behilflich sein könnten. Vahalla, die Anführerin der Walküren, hilft Paulo und Chris ihren Horizont zu erweitern und hilft ihnen sich von langen und schlimmen Erinnerungen loszulösen. Doch nicht alles ist so wie es sollte denn Chris und Paulo fangen an sich zu streiten und landen beinahe in einer Ehekrise. Am Ende trifft Paulo tatsächlich auf seinen Engel, dies macht ihn glücklich und er kann voller Lebensweisheit durchs Leben gehen.

Meine Meinung:
Mir hat das Buch besser gefallen als die Schriften von Accra. Schutzengel zeigt einfach, dass ein Mensch nie aufgeben soll an sich und an seine Träume zu glauben. Ich fand es ein bisschen schade, dass das buch so kurz war, aber es war angenehm zu lesen und ich freue mich schon, wenn ich mir das nächste Coelho-Buch kaufen.

Genre: Roman
ISBN: 978-3-257-24170-9
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)

Donnerstag, 27. Dezember 2012

Die Schriften von Accra - Paulo Coelho


Review

(Falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt, lest euch das Review vielleicht nicht durch. Ich sag hier offen meine Meinung und es kann sein, dass ich ein paar Einzelheiten verrate!)



Cover:
Sehr schlicht, gefällt mir aber gut.

Klappentext:
Er ist vor langer Zeit auf der Suche nach Abenteuern und Reichtum in die Welt hinausgegangen und zufällig in Jerusalem gelandet. In einer magischen Nacht, als ein feindliches Heer die Stadt bedroht und alles verloren scheint, antwortet der geheimnisvolle Fremde auf die großen Fragen der Menschen, die über die Jahrtausende immer wieder gestellt werden: Liebe, Sex, Mut, Siegen und Scheitern, Alleinsein können und friedliches Miteinander. 

Zusammenfassung:
Es ist der 14 Juli 1099. Jerusalem steht kurz vor einem Kampf. Die Stadt in der sich Juden, Christen und Muslime bislang gut verstanden haben, wird bald von Kreuzrittern überrannt. Am Tag vor dem nahenden Ende nimmt sich der Kopte (ein alter, weiser Mann, der über alles Bescheid weiß), die Zeit sämtliche Fragen der Einwohner zu beantworten. Sämtliche Fragen über Liebe, Erfolg und Leid werden auf sehr spirituelle und nette Art geklärt und man liest deutlich, dass der Kopte sehr viel vom Leben weiß.

Meine Meinung:
Das Buch ist meiner Meinung nach nur etwas für jemanden, der etwas über das Leben lernen will. Der Kopte erzählt, was er vom Leben weiß und dass es wichtig ist, immer zu sich selbst zu stehen weil wir es sind die uns am besten verstehen. Ich sehe es mehr als Lebensberater an anstatt als richtige Geschichte. Das Buch hat mir richtig gut gefallen und ich konnte mich manchmal richtig in das Buch hineinversetzen. 

Danke an den diogenes-Verlag und an vorablesen.de für dieses Rezensionsexemplar. 

Genre: Roman
ISBN: 978-3-257-06848-1
Preis: 17,90 € (Hardcover)

Dienstag, 25. Dezember 2012

Küss den Wolf - Gabriella Engelmann

Review

(Falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt, lest euch das Review vielleicht nicht durch. Ich sag hier offen meine Meinung und es kann sein, dass ich ein paar Einzelheiten verrate!)



Cover:
Finde ich jetzt nicht so toll. Hätte man vielleicht anders gestalten sollen.

Klappentext:
Pippa ist verliebt! In Leo, den attraktivsten und charmantesten Typen, den die Welt je gesehen hat. Ihr Leben könnte eigentlich geradenicht schöner sein. Doch in dem idyllischen Waldhäuschen ihrer Großmutter geht irgendetwas ganz und gar nicht mit rechten Dingen zu. Dort folgt in letzter Zeit eine Katastrophe auf die andere. Außerdem ist da noch dieser Wichtigtuer Marc von der Schülerzeitung, der neuerdings ständig etwas an Pippas Filmkritiken auszusetzen hat. Rechts und links vom Weg lauen noch einige ungeahnte Überraschungen auf Pippa, die das Leben ganz schön gefährlich machen.

Zusammenfassung:
Pippa lernt den gut aussehenden Leo auf einer Party kennen und ist sofort Hals über Kopf verliebt. Er ist einfach charmant und weiß wie man eine Frau um den Finger wickelt. Da gibt es aber auch noch Marc, ein eingebildeter Wichtigtuer, der denkt, dass er alles und jeden bevormunden kann. Dass Pippa ihr Leben nicht durch die rosa Brille sehen soll und das vieles anders ist als es scheint wird ihr relativ schnell klar.

Meine Meinung:
Das Buch war ganz okay. Mich hat es an einigen Stellen ziemlich gelangweilt. Mich stört es auch, dass immer wieder die Zwerge-WG vorkommt (hat ja bei der Schneewittchen-Adaption angefangen). Meiner Meinung nach wäre es mal Zeit für etwas Neues. Ich habe noch ein Buch von Frau Engelmann hier stehen und mir graut es jetzt schon davor.

Genre: Märchen / Jugendroman
ISBN: 978-3-401-06725-4
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)

Sonntag, 23. Dezember 2012

Abgeschnitten - Fitzek Tsokos

Review

(Falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt, lest euch das Review vielleicht nicht durch. Ich sag hier offen meine Meinung und es kann sein, dass ich ein paar Einzelheiten verrate!)



Cover:
Schlicht. Gefällt mir aber gut.

Klappentext:
Wann haben Sie das letze Mal eine Leiche geöffnet. Noch nie?

Zusammenfassung:
Paul Herzfeld, Pathologe beim BKA Berlin, bekommt einen Hinweis. In einer Leiche wird eine Kapsel gefunden mit einer Nummer. Diese Nummer führt zu einem Tonband das von Herzfelds Tochter, die entführt worden ist, besprochen ist. Als er die Nummer wieder anruft, geht diesmal Linda ran, die auf Helgoland wegen einem Orkan gefangen ist. Nach einer spannenden Suche, findet sich Paul in einem Netz verspinnter Intrigen wieder in der ein alter Kollege von ihm eine maßgebliche Rolle spielt.

Meine Meinung:
Dies ist nun mein zweites Buch von Herrn Fitzek und ich muss sagen, es hat mir richtig gut gefallen. Es lies sich sehr gut lesen und ich konnte es nur mit Mühe aus der Hand legen. Was mich ein bisschen irritiert hat, ist der Prolog, von dem man durch das ganze Buch hindurch nichts mehr hört.

Genre: Thriller
ISBN: 978-3-426-19926-8
Preis: 19,99 € (Hardcover)

Mittwoch, 19. Dezember 2012

Nein! Ich möchte keine Kaffeefahrt - Virginia Ironside



Review

(Falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt, lest euch das Review vielleicht nicht durch. Ich sag hier offen meine Meinung und es kann sein, dass ich ein paar Einzelheiten verrate!)



Cover:
Finde ich süß. Wenn ich das Buch aber in der Buchhandlung sehen würde, würde ich mich nicht direkt angesprochen fühlen.

Klappentext:
Marie Sharp ist zurück! Sie ist mittlerweile fast 67, und sie hat eine Liste mit guten Vorsätzen: Nie wieder Alkohol trinken, schon gar nicht Sekt, Rotwein und Rumpunsch durcheinander, ein Facelifting machen lassen, Akupunktur ausprobieren gegen die zunehmende Steifheit in den Gliedern und natürlich: Tagebuch schreiben, denn Maries Leben ist völlig aus dem Gleichgewicht geraten. Ihre Jugendliebe Archie ist an Alzheimer erkrankt und glaubt an Elefanten im Schrank, und dann beschließt auch noch ihr Sohn Jack, mit seiner Familie in die Staaten zu ziehen. Marie lässt sich sogar Skype installieren – doch auch das hilft nicht gegen ihre Sehnsucht, und so macht sich Marie schließlich auf die Reise ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten…

Zusammenfassung:
Marie Sharp ist eine nette, alte Dame die noch sehr viel Spaß im Leben hat. Im Herzen ist sie immer noch jung lässt sogar ein Facelifting machen. Archie, ihr Lebenspartner, leidet an Demenz. Marie versucht alles, um es Archie ein bisschen erträglicher zu machen. Dass Maries Sohn nun auch noch mit seiner Familie für ein Jahr in die USA zieht, hilft nicht sehr. Mit Hilfe ihrer Freunde meistert sie aber alle Schwierigkeiten so gut es geht.

Meine Meinung:
Ein richtig witziges Buch bei dem man manchmal aufhören muss, weil man aus dem Schmunzeln nicht heraus kommt. Was mich ein bisschen genervt hat ist, dass Marie so überreagiert hat, als ihr Sohn in die USA ziehen will. Das Buch hat mich nicht richtig mitgerissen, es war an einigen Stellen einfach langweilig und ich war froh, als ich die Kapitel beendet hatte.

Danke an buechereule und den Goldmann Verlag für das Zusenden dieses Buches!

Genre: Roman
ISBN: 978-3-442-1310-5
Preis: 17,99 € (Hardcover)

Sonntag, 2. Dezember 2012

Weihnachten am Siljansee - Linnea Holmström


Review

(Falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt, lest euch das Review vielleicht nicht durch. Ich sag hier offen meine Meinung und es kann sein, dass ich ein paar Einzelheiten verrate!)



Cover:
Das Cover gefällt mir richtig gut und bringt mich in Weihnachtsstimmung.

Klappentext:
Der Schnee knirscht unter den Stiefeln, und in den langen Nächten funkeln die Sterne. Wie verzaubert schein die winterliche Welt am Siljansee. Doch Per aus der hektischen Großstadt hat für all das keinen Sinn. Er will das geerbte Kinderheim so schnell wie möglich wieder loswerden. Allerdings hat er nicht mit der kleinen Lotta gerechnet...

Zusammenfassung:
Per hat das Kinderheim und das Haus von seiner Tante Augusta geerbt. Er kann damit allerdings nicht viel anfangen, da er in Stockholm wohnt und auch gar keine Zeit für so etwas hat. Die beiden Leiterinnen des Heimes, Inger und Malena, wohnen zusammen mit den Heimkinder auf Sparflamme (sprich sie haben nicht viel Geld, können nicht alle Rechnungen bezahlen und müssen sich vieles aufschreiben lassen). Inger ist verzweifelt und wollen unbedingt verhindern, dass Per das Heim verkauft. Per ist diesem auch nicht ganz abgeneigt, da das ganze Dorf sowieso etwas gegen ihn hat.

Meine Meinung:
Ein sehr schönes Buch, das perfekt in die Adventszeit passt. Natürlich gibt es einige Sachen die mich genervt haben. Ich mochte zum Beispiel nicht, dass Inger immer so verbittert war. Und Marten, Viljam und Jesper sind mir nach wie vor unsympatisch. Dies ändert aber nichts daran, dass es ein wundervolles Buch ist und mich zum Träumen bringt.

Genre: Roman
ISBN: 978-3-404-16577-3
Preis: 7,99 € (Taschenbuch)

Samstag, 24. November 2012

Hundert Jahre ungeküsst - Gabriella Engelmann

Review

(Falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt, lest euch das Review vielleicht nicht durch. Ich sag hier offen meine Meinung und es kann sein, dass ich ein paar Einzelheiten verrate!)



Cover:
Kitschig aber richtig schön (ist in Wirklichkeit grelles als auf dem Foto).

Klappentext:
Rosalies Glück schein perfekt. Gerade ist sie von zu Hause ausgezogen, hat ihre Ausbildung zur Hotelkauffrau angefangen und ist frisch verliebt. Das Problem: Auf Rosalie lastet ein Fluch, der besagt, dass ihr siebzehnter Geburtstag in einer Katastrophe enden wird. Kein Grund zur Panik, denkt Rosalie, denn sie glaubt nicht an Märchen - zumindest bis zur Nacht vor ihrem Geburtstag, als sie das verbotene Turmzimmer des Schlosshotels betritt.

Zusammenfassung:
Rosalie wird am Tag ihrer Babyparty von Hetta verflucht. Diese wurde nicht zur Feier eingeladen und wollte dies nicht auf sich sitzen lassen. Dennoch kann Rosalie ein unbekümmertes Leben leben, denn sie will sich ihrer großen Traum von der Hotelkauffrau erfüllen. Dort trifft sie auf Rene, Sohn der Hotelbesitzer. Sie finden sich beide auf Anhieb toll, können es aber nicht richtig zeigen. Nach ewigem hin und her kommen die beiden zusammen, was langsam aber sicher von Rosalies näherkommendem Geburtstag und der White Lady - einem Geist - zu bröckeln beginnt. Ob Rosalie sich auf den Geist einlässt und ob sie der Fluch wirklich kriegt erfährt man erst auf den letzten Seiten.

Meine Meinung:
Eine wunderschöne Märchenadaption. Hat mir sehr gut gefallen und es liest sich flüssig. Es gibt natürlich ein paar Personen die mir überhaupt nicht gefallen. Zum Einen gibt es Rosalies Mutter. Sie hat so große Angst um ihre Tochter, dass Rosalie nicht mal in die Nähe von spitzen Dingen darf. Melina , Rosalies beste Freundin, hat mich auch manchmal genervt. Sie ist ein bisschen vorlaut und hat ständig einen anderen Freund. Zu guter Letzt ha mich auch Valerie genervt - die Ex von Rene, die einfach nicht über die Beziehung hinweg kommt. Alles in allem ist es aber ein sehr schönes Buch. Typisch Gabriella Engelmann halt.

Genre: Jugendroman
ISBN: 978-3-401-06489-5
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)

Mittwoch, 21. November 2012

Club Dead - Charlaine Harris

Review

(Falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt, lest euch das Review vielleicht nicht durch. Ich sag hier offen meine Meinung und es kann sein, dass ich ein paar Einzelheiten verrate!)



Cover:
Das Cover passt perfekt in die Reihe (Weltbild-Edition). Es ist einfach, aber trotzdem richtig schön.

Klappentext:
Sookie Stackhouse hat nur mit einem Vampir freiwillig Umgang, und das ist ihr Geliebter Bill. Aber er ist in letzter Zeit so distanziert - und außerdem in einem anderen Staat. Sein finsterer, attraktiver Chef Eric hat eine Idee, wo er sein könnte. Ehe sich Sookie versieht, ist sie in Jackson, Mississippi, um sich in der Unter-Unterwelt des Club Dead umzusehen. Das ist ein gefährlicher kleiner Laden, in dem sich die elitäre Vampirgesellschaft trifft, um auszuspannen und sich einen Schluck Null Rhesus Negativ zu gönnen. Aber als Sookie Bill endlich findet - und ihn bei einem schlimmen Verrat erwischt - ist sie nicht sicher, ob sie ihn retten ... oder ein paar Pflöcke anspitzen soll.

Zusammenfassung:
Eigentlich ist Sookie glücklich mit ihrem Vampir Bill. Das Einzige was sie nervt ist, dass er immer am Computer sitzt und sie ignoriert. Er erklärt ihr, dass er einige Zeit verschwindet, weil es an einem Projekt arbeitet. Sookie glaubt ihm nicht und behält auch Recht. Bill ist wird von Lorena, seiner Ex-Freundin, entführt und jemand versucht Sookie zu entführen. Eric macht sich Sorgen um sie und stellt Bubba als Bodygard an ihre Seite. Desweiteren bekommt Sookie noch eine Kontaktperson - Alcide Herveaux - der sie in den "Club Dead" führen soll. Um Bill lebend aus der Sache herauszuziehen, müssen nicht nur Eric und Sookie sondern auch Alcide und Bubba sehr viele Schwierigkeiten überstehen.

Meine Meinung:
Ich fand das Buch richtig toll und spannend. Trotzdem gibt es auch ein paar Stellen, die einfach nur langweilig sind (wird alles in die Länge gezogen). Sookie macht mich manchmal auch fertig, einfach weil sie so naiv und dumm ist. Alles in allem ist es aber ein gutes Buch und ich freu mich schon den vierten Teil dieser Reihe zu lesen.

Genre: Fantasy
ISBN: 978-3-8289-9725-7
Preis: 9,95 € (Hardcover)

Donnerstag, 15. November 2012

Friedhof der Kuscheltiere - Stephen King


Review

(Falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt, lest euch das Review vielleicht nicht durch. Ich sag hier offen meine Meinung und es kann sein, dass ich ein paar Einzelheiten verrate!)



Cover:
Finde ich richtig klasse. Es ist gruselig und passt auch perfekt zum Titel.

Klappentext:
Das weiße Haus am Rande der Kleinstadt Ludlow im amerikanischen Bundesstaat Maine bietet ein Bild idyllischen Friedens. Dahinter liegt ein uralter indianischer Begräbnisplatz voll umgestürzter Grabmale: Ein Ort, an dem es umgeht, ein Ort absurder, gottloser Versuchungen - eine Welt, in der direkt neben der Idylle der Alptraum siedelt.

Zusammenfassung:
Arzt Louis zieht mit seiner Frau Rachel und den Kindern Eileen und Gage nach Maine, er soll dort an der Universitätsklinik praktizieren. Schnell freundet er sich mit den Nachbarn Norma und Jud Crandall an. Dieser erzählt Lou auch, dass der Pfad hinter ihrem Haus zu einem Tierfriedhof führt, der immer noch von den Kindern der Stadt sauber gehalten wird. Als der Kater Church stirb beschließt Louis ihn auf einem Friedhof, der weit hinter dem Tierfriedhof liegt, zu begraben. Nach einiger Zeit kommt Church wieder - verändert, toter als sonst. Ein paar Monate später stirbt Gage und Louis will das selbe mit ihm probieren. Auch Gage kommt zurück - verändert und wütend.

Meine Meinung:
Es hat wirklich lange gedauert, bis mich das Buch überzeugt hatte. Ich musste mehr als die Hälfte lesen, bis es ein bisschen spannend wurde. Trotzdem ist es ein guter Thriller mit ganz anderem Ende als man vielleicht meint.

Genre: Thriller / Roman
ISBN: 978-3-548-26310-6
Preis: 8,95 € (Taschenbuch)

Mittwoch, 14. November 2012

Goldmarie auf Wolke 7 - Gabriella Engelmann

Review

(Falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt, lest euch das Review vielleicht nicht durch. Ich sag hier offen meine Meinung und es kann sein, dass ich ein paar Einzelheiten verrate!)



Cover:
Das Cover ist genau so schön wie das von der Schneewitchen-Adaption. Es schimmert in Gold.

Klappentext:
Marie schwebt auf Wolke 7, als sie einen Job im Laden Traumzeit ergattert. Traumhaft ist vor allem auch der Ire Dylan, den sie dort kennenlernt. Dann geschehen plötzlich viele magische Dinge, die Marie sich nicht erklären kann. Die mysteriöse Nives spinnt ihre Schicksalsfäden und im Leben von Marie und ihrer Stiefschwester Lykke ist bald nichts mehr, wie es einmal war.

Zusammenfassung:
Marie ist unglücklich. Sie arbeitet in einer Bäckerei und wird von ihrer Chefin nur dumm angemacht. Als sie eines abends ein Frettchen rettet und dessen Besitzerin Nives kennenlernt, wendet sich das Blatt. Marie kann in Nives' Laden Traumzeit arbeiten, wo sie sich richtig wohl fühlt. Sie lernt auch Dylan kennen der ihr Herz im Sturm erobert. Lykke, Maries Schwester, hat am Anfang eine deprimierende Zeit, will niemand sehen und mit keinem reden. Doch auch bei ihr kommen bald bessere Zeiten.

Meine Meinung:
Das Buch hat mir richtig gut gefallen. Passt perfekt in die Winter/Weihnachtszeit. Es ist flüssig zu lesen und richtig spannend. Das Einzige was mich ein bisschen genervt hat ist, dass ein paar Stellen schon in einem früheren Buch beschrieben wurden (die Zwergen-WG). Aber ansonsten fand ich es richtig gut.

Genre: Roman / Jugendroman
ISBN: 9783-401-06726-1
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)

Samstag, 10. November 2012

Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid - Gabriella Engelmann

Review

(Falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt, lest euch das Review vielleicht nicht durch. Ich sag hier offen meine Meinung und es kann sein, dass ich ein paar Einzelheiten verrate!)



Cover:
Das Cover gefällt mir richtig gut. Ich finde Schnörkel immer toll, aber das ist ja Ansichtssache.

Klappentext:
Es war einmal ein wunderschönes Mädchen mit milchweißem Teint, rabenschwarzem Haar und blutroten Lippen. Und es war einmal eine böse Stiefmutter, die selbstverliebt und von Neid zerfressen war.
Sarah versteht die Welt nicht mehr. Weshalb nur hasste ihre Stiefmutter Bella sie so sehr? Bella würde alles dafür tun, die Schönste zu sein - und scheinbar ist ihr Sarah dabei ein Dorn im Auge. Sogar vor einem Mordanschlag schreckt Bella nicht zurück und Sarah flüchtet in eine WG. Die sieben Jungs kümmern sich rührend um ihre neue Mitbewohnerin. Doch während Sarah sich in Sicherheit wähnt und einen Modelvertrag unterschreibt, setzt Bella alles daran, ihre Konkurrentin ein für alle Mal zu beseitigen. 

Zusammenfassung:
Sarah wohnt bei ihrer Stiefmutter Bella. Leiden konnten sich die beiden noch nie. Bella ist nämlich tierisch neidisch auf Sarah's Schönheit. Bella schreckt auch vor einem Mordanschlag nicht zurück, um endlich die Schönste zu sein. Sarah lernt 7 Jungs kennen die unterschiedlicher nicht sein könnte (einer von ihnen hat Dread-Locks und ist DJ, der andere ist leidenschaftlicher Koch). Sie alle wohnen - wenn sie Lust und Zeit haben - zusammen in einem riesigen Haus in dem es einzelne Wohnungen gibt. Sarah taucht nach dem Attentat dort unter, aber sie weiß nicht, dass Bella ihr dicht auf den Fersen ist.

Meine Meinung:
Das Buch hat mir richtig gut gefallen. Es war flüssig zu lesen und bis zur letzten Minute hin spannend. Märchenadaptionen gefallen mir insgesamt richtig gut und Gabriella Engelmann hat genau meinen Nerv getroffen. Was mich ein bisschen gestört hat, ist, dass Sarah ein bisschen naiv ist, aber ansonsten war es ein sehr schönes Buch.

Genre: Roman / Jugendroman
ISBN: 978-3-401-06770-4
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)

Donnerstag, 8. November 2012

Wir sind doch Schwestern - Anne Gesthuysen

Review


(Falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt, lest euch das Review vielleicht nicht durch. Ich sag hier offen meine Meinung und es kann sein, dass ich ein paar Einzelheiten verrate!)



Cover:
Das Cover ist klassisch. Es zeigt drei Damen, was perfekt zum Buch und zum Titel passt.

Klappentext:
Katty, Paula und Gertrud treffen sich zu Gertruds 100. Geburtstag. Sie wollen ihre Zukunft planen, doch vorher müssen sie ihre Vergangenheit klären. So bewegend wie komisch erzählt  Anne Gesthuysen von ihren faszinierenden Großtanten, die zusammen 298 Jahre alt geworden sind. Von Katty, der Strippenzieherin, und ihrer Liebe zu einem charismatischen Politiker, von Gertruds schicksalhafter Verlobung und dem Spion den sie versteckte. Und von Paula, die ihren Mann an Männer verlor und stets die Lebenslust bewahrte. Große Lebensgeschichten verbinden sich mit herrlichen Anekdoten vom Niederrhein. Ein liebevolles, charmantes und unwiderstehliches Buch.

Zusammenfassung:
Die Geschichte handelt von Katty, Paula und Gertrud, die sich bei Katty treffen um Gertruds 100. Geburtstag zu feieren. Nach und nach kommen sehr viele Geheimnisse ans Licht, nicht nur die der Schwestern sondern auch die der Gäste. 

Meine Meinung:
Ein sehr schönes Buch. Drei sympatische ältere Damen, die sich mit Witz und Charme in meinem Herz verpflanzt haben. Es ist interessant zu sehen, welche Geheimnisse sie haben und wie sie damit gelebt haben. Es hat mich nur ein bisschen gestört, dass während dem Buch das Datum die ganze Zeit gewechselt hat. Da kommt mein leicht durcheinander.

Vielen Dank an vorablesen.de für das Zusenden dieses Rezenionsexemplars!

Genre: Roman
ISBN: 978-3462044652
Preis: 19,99 € (Hardcover)

Montag, 5. November 2012

City of Death 'Blutfehde' - Lolaca Manhisse


Review

(Falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt, lest euch das Review vielleicht nicht durch. Ich sag hier offen meine Meinung und es kann sein, dass ich ein paar Einzelheiten verrate!)



Cover:
Das Cover finde ich richtig schön. Man sieht Berlin bei Nacht und merkt sofort, dass dieses Cover etwas mit Fanatsy zu tun hat.

Klappentext:
Die dreiundzwanzigjährige Gestaltwandlerin Cherry lebt in Berlin und arbeitet in einer Immobilienfirma, die sich auf die Bedürfnisse von Vampiren spezialisiert hat. Als Cherry eines Nachts von einem Auftragskiller angegriffen wird, bittet sie den Vampir William Drake um Hilfe. Zu spät wird ihr klar, dass sie mitten in eine Jahrhunderte alte Fehde zwischen dem gut aussehenden Will und einem skrupellosen Vampir geraten ist.

Zusammenfassung:
Cherry arbeitet in der Immobilienfirma die speziell für Vampire ist. Als sie das Gebäude verlassen will, wird sie von einem Auftragskiller attackiert, da ein Kopfgeld auf Cherry ausgesetzt ist. William Drake ist für die Sicherheit des Gebäudekomplex zuständig ist. Er passt so lange auf Cherry auf, bis die ganze Geschichte geklärt ist.
Nach und nach kommen sie darauf, dass Viktor hinter allem steckt. Er ist ein sehr einflussreicher Vampir und will Cherry für sich ganz allein haben. Als dann ein neuer Ranger gewählt wird, sieht Viktor seine Chance und die nimmt ein jähes Ende.

Meine Meinung:
Ich fand das Buch richtig gut. Es ist eine Mischung zwischen Twilight und True Blood, aber für mich als Vampir-Fan genau richtig. Was mir nicht gefällt ist, dass Cherry manchmal richtig dumm ist. Obwohl jeder ihr sagt, sie solle sich in Sicherheit bringen, setzt sie immer ihren Kopf durch. Alles in allem hat es mir sehr gut gefallen, da es auf einer Seite etwas Neues ist (es spielt in Berlin und nicht wie sonst in Amerika) und zum anderen ist es eine typische Vampirgeschichte.

Vielen Dank an Lolaca Manhisse für das Zusenden dieses Rezenionsexemplars!

Genre: Fantasy
ISBN: B00A0F6BMG
Preis: 2,99 € (E-Book)

Samstag, 3. November 2012

Scheol - Marcello Fois


Review

(Falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt, lest euch das Review vielleicht nicht durch. Ich sag hier offen meine Meinung und es kann sein, dass ich ein paar Einzelheiten verrate!)



Cover:
Das Cover passt sehr gut zum Buch. Die Pistole symbolisiert den Krimi und die Farben Italien, da das Buch in Rom spielt.

Klappentext:
Eine reiche jüdische Dame und drei Neonazis verschwinden spurlos in der Nähe einer alten Villa vor den Toren Roms. Genau fünfzig Jahre früher versuchte in derselben Villa eine jüdische Familie der Deportation zu entkommen. Commissario Ruben Massei ahnt einen Zusammenhang, doch der Fall wird ihm aus unerklärlichen Gründen entzogen. Wer hat Interesse daran, die Wahrheit zu vertuschen?

Zusammenfassung:
Kommissar Massei befasst sich mit einem Verbrechen, das grausamer nicht sein könnte: 3 Neonazis werden verdächtigt eine alte jüdische Frau ermordet zu haben. Leider fehlt von allen 4 die Spur. Nach und nach verschwinden Zeugen oder bringen sich selber um. Und als ob Massei's Chef nicht schon genug Schwierigkeiten wegen dem Fall macht, versucht auch noch einer, die Ermittler nicht im geringsten an die Fakten herankommen zu lassen.

Meine Meinung:
Das Buch ist mal was ganz neues. Ich habe schon ein paar Bücher über den zweiten Weltkrieg beziehungsweise den Antisemitismus gelesen. Diese Bücher spielten sich aber in Deutschland ab und keines hat darüber berichtet wie es eigentlich in anderen Ländern ist. In Italien was das Thema Judenfeindlichkeit auch immer präsent und da ich schon oft in Rom war, sogar halb Italienerin bin, hat mich das natürlich direkt interessiert. Kommissar Massei ist zwar Polizist aber auch Jude und dem gefällt das ganze Thema rund um den Nationalsozialismus natürlich überhaupt nicht. Sehr guter Krimi bei dem man bis zum Schluss nicht weiß wer der Täter ist.

Genre: Krimi
ISBN: 978-3-548-60707-8
Preis: 7,95 € (Taschenbuch)

Freitag, 2. November 2012

Die Konferenz der Tiere - Erich Kästner

Review

(Falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt, lest euch das Review vielleicht nicht durch. Ich sag hier offen meine Meinung und es kann sein, dass ich ein paar Einzelheiten verrate!)



Cover:
Klassisch, passt dennoch sehr gut zum Titel.

Klappentext:
Wenn sich Löwe Alois mit Oskar, dem Elefanten, und der Giraffe Leopold zum Abendschoppen am Tschadsee trifft, kommt über kurz oder lang die Sprache auf die Menschen, und über die ist man schnell einer Meinung: Schreckliche Leute sind das, die mit ihrer Tüchtigkeit nichts anzufangen wissen. Zwar können sie tauchen wie die Fische, fliegen wie die Adler und klettern wie die Gämsen, doch bringen sie nichts anderes zustande als Kriege, Revolutionen und Hungersnöte. Sie haben ihr Unglück verdient. Nur um die Kinder ist es schade. Die tun den Tieren so Leid, dass sie endlich etwas unternehmen wollen. Die erste "Konferenz der Tiere" wird einberufen und aus der ganzen Welt strömen sie zusammen, um den Frieden unter den Menschen durchzusetzen. Bald wird den Konferenzteilnehmern klar, dass sie ein paar Tricks anwenden müssen, damit die Menschen sie auch ernst nehmen...

Zusammenfassung:
Den Kindern dieser Welt geht es nicht gut. Sie werden in eine Welt hineingeboren, die nur aus Krieg und Kämpfen besteht. Dies wollen die Tiere verhindern und berufen die erste und letzte Konferenz der Tiere ein. Gemeinsam wollen sie alle Staatsoberhäupter dazu bringen, einen Friedensvertrag zu unterschreiben. Da diese sich am Anfang sträuben, greifen die Tiere zu drastischen Maßnahmen.

Meine Meinung:
Ich habe das Buch schon seit Ewigkeiten nicht mehr gelesen. Es spricht ein Thema an, das leider immer noch existiert und so bald auch nicht verschwinden wird: Krieg. Ich finde es gut, dass die Tiere dagegen vorgehen und alles zum Wohl der Kinder ausführen wollen. Ein sehr schönes Buch, das mittlerweile sowieso ein Klassiker ist.

Genre: Kinderbuch
ISBN: 978-3791530215
Preis: 9,90 € (Hardcover)

Dienstag, 30. Oktober 2012

Sag niemals stirb - Tess Gerritsen

Review

(Falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt, lest euch das Review vielleicht nicht durch. Ich sag hier offen meine Meinung und es kann sein, dass ich ein paar Einzelheiten verrate!)


Cover:
Ich finde das Cover hat etwas typisch "Thriller"-mäßiges. Man sieht die Augen einer jungen Frau, die Blut weinen.

Klappentext:
Ein brennendes Flugzeug, eine Rauchwolke über dem Dschungeldickicht Vietnams - damit verliert sich jede Spur des Piloten "Wild Bill" Maitland. Wilone Maitland will sich damit nicht abfinden: Sie muss die Wahrheit über das Schicksal ihres Vaters herausfinden. Doch eine Mauer aus eiskaltem Schweigen und altem Hass machen aus ihrer Suche eine lebensgefährliche Mission: Zeugen werden erschossen, ein Anschlag auf Wilone verübt. Nur dem attraktiven Biologen Guy Barnard, der sie in die grüne Hölle begleitet, vertraut sie. Aber ein mörderischer Widersacher ist ihnen stets einen Schritt voraus...

Zusammenfassung:
Wilone's Vater "Wild Bill" war Pilot und sein Flugzeug wurde bei einem Auftrag über dem Vietnam abgeschossen. Offiziell gilt er als tot, doch Wilone, liebevoll Willy genannt, will sich damit nicht zufrieden stellen. Sie fährt nach Bangkok und will dort mit General Kistner reden. Beim ihm stößt sie jedoch auf taube Ohren, was sie mit dem Biologen Guy Barnard zusammen bringt. Er ist dafür zuständig Tote zu finden und sie zu identifizieren. Dass Willy's Vater ganz oben auf der Liste steht, verrät er ihr aber nicht.

Meine Meinung:
Ich fand das Buch richtig klasse. Spannung, Liebe und Intrigen - alles was das Herz begehrt. Ich denke zwar, dass es den Titel "Thriller" nicht wirklich verdient. Wenn man wie ich nur Bücher um Maura Isles und Jane Rizzoli gewöhnt ist (die Tess Gerritsen ja normalerweise schreibt), ist dies hier eine nette Abwechslung.

Genre: Thriller / Roman
ISBN: 978-3-89941-386-1
Preis: 7,95 € (Taschenbuch)

Montag, 29. Oktober 2012

Die Schmetterlingsinsel - Corina Bomann

Review

(Falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt, lest euch das Review vielleicht nicht durch. Ich sag hier offen meine Meinung und es kann sein, dass ich ein paar Einzelheiten verrate!)



Cover:
Das Cover ist richtig schön und lädt zum Träumen ein. Auf den Seiten sind übrigens auch lila Schmetterlinge zu finden - gefällt mir.

Klappentext:
Ein altes Anwesen, ein Brief aus der Vergangenheit, ein Geheimnis in der Fremde.
"Liebste Grace, ich weiß nicht, ob Du mir inzwischen verziehen hast. Wahrscheinlich lächelst Du jetzt bitter, wen Du den Brief überhaupt liest und ihn nicht gleich dem Kaminfeuer überantwortest. Ich hoffe von ganzem Herzen, dass Du mir eine Chance gibst, denn ich habe eine Nachricht, die Dir vielleicht Hoffnung machen wird. Kurz nach Deiner Abreise ist er vor meinem  Fenster aufgetaucht und hat mir erklärt, dass er schon bald zu dir kommen wird. Als Unterpfand hat er mir etwas gegeben, das ich für Dich aufbewahren soll. Bestimmt wird er Dich ganz wie im Märchen aus dem alten Gemäuer entführen, und dann werdet ihr Euer Glück finden. Liebste Schwester, ich verspreche, dass ich immer für Dich und die Deinen da sein werde. Das bin ich Euch allen schuldig. In innigster Liebe, Victoria."
Mit diesem Brief an ihre Ururgroßmutter beginnt für Diana eine Reise, die ihr Leben für immer verändern wird.

Zusammenfassung:
Diana wird von Mr Green, dem Butler ihrer Tante Emmely angerufen um nach London zu kommen. Emmely liegt im Krankenhaus und niemand weiß wie lange sie noch leben wird. Sie beauftragt Diana damit ein Familiengeheimnis zu lüften, das sich irgendwo im Haus befindet. Mit Hilfe von Mr Green kommt Diana der Ursache auf den Grund und das verändert ihr Leben.

Meine Meinung:
Puh. Ich habe diesen Blog ja erstellt um euch meine Meinung wiederzugeben. Ich fand das Buch so schlimm wie schon lange keins mehr. Es war richtig langweilig und ich bin mit den Personen total durcheinander gekommen. An sich ist die Vorstellung so einer Geschichte richtig gut. Die Tante liegt im Sterben und beauftragt ihre Nichte, die einzige Verwandte, nach dem Familiengeheimnis zu suchen und es zu lösen. Die Umsetzung hat aber leider nicht geklappt. Ich hatte eine Zeit lang echt das Bedürfnis das Buch einfach in die Ecke zu werfen und nicht wieder zu lesen. Ich bin froh, dass ich es fertig habe.

Genre: Frauenroman / Liebe
ISBN: 978-3-548-28438-5
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)

Samstag, 27. Oktober 2012

Das Kind - Sebastian Fitzek

Review

(Falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt, lest euch das Review vielleicht nicht durch. Ich sag hier offen meine Meinung und es kann sein, dass ich ein paar Einzelheiten verrate!)



Cover:
Das Cover ist toll. Das blau-grün passt perfekt zum schwarzen Hintergrund. Desweiteren sieht man im Auge eine Person stehen.

Klappentext:
Mein Name ist Simon. Ich bin zehn Jahre alt. Ich bin ein Serienmörder.
Simon Sachs, ein todkranker zehnjähriger Junge, ist fest davon überzeugt, in einem früheren Leben ein Mörder gewesen zu sein. Und er kann es beweisen, indem er seinen Anwalt zu Fundstellen von Leichen führt - Menschen, die grausam ermordet wurden, exakt wie das Kind es zuvor beschrieben hat. Doch die Morde geschahen lange vor seiner Geburt...

Zusammenfassung:
Robert Stern, Strafverteidiger, hat einen neuen Klienten vor sich: den zehnjährigen Simon Sachs. Simon erklärt ihm, dass er vor 15 Jahren einen Mord begangen hat, welches nicht nur für Robert unerklärlich ist. Gemeinsam mit Carina, Krankenschwester, machen sie sich auf den Weg in den Keller, in dem Simon den Mann erschlagen haben soll. Nach und nach kommen immer Leichen ans Tageslicht, die Simon anscheinend umgebracht hat.
Eine "Stimme" meldet sich bei Stern. Sie behauptet, Sterns Sohn der vor 10 Jahren bei einem plötzlichen Kindstot ums Leben kam, sei noch am Leben. Stern will natürlich herausfinden wie das sein kann und macht sich auf die Suche nach Antworten. Am Ende kommt aber alles anders als Stern es sich erhofft hatte.

Meine Meinung:
Dies war mein erster Sebastian Fitzek Roman. Ich fand das Buch richtig interessant. Es ist spannend und greift das viel diskutierte Thema mit dem Kinderhandel auf. Desweiteren wird auch das Thema Wiedergeburt beschrieben, das ich persönlich richtig interessant finde. Das einzige was mich ein bisschen genervt hat war Carina, ihre Gedanken fand ich richtig langweilig. 

Genre: Psychothriller
ISBN: 978-3-426-51217-3
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)

Samstag, 20. Oktober 2012

Weit wie das Meer - Nicholas Sparks

Review

(Falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt, lest euch das Review vielleicht nicht durch. Ich sag hier offen meine Meinung und es kann sein, dass ich ein paar Einzelheiten verrate!)



Cover:
Das Cover gefällt mir sehr gut. Am liebsten würde ich mich in den Flieger setzen und ebenfalls direkt ans Meer fliegen.

Klappentext:
„Mit gebrochenem Herzen sehe ich zu, wie du langsam entschwindest“
Die Journalistin Theresa findet am Strand eine Flaschenpost, in der ein bewegender Liebesbrief steckt. Zutiefst berührt davon, veröffentlicht Theresa das Dokument – und erhält von Lesern weitere Briefe, die offenbar vom selben Autor stammen. Wer ist dieser Mann? Theresa macht sich auf die Suche und lernt Garrett kennen, der ihr Leben für immer verändern wird.

Zusammenfassung:
Theresa läuft am Strand entlang und findet eine Flaschenpost. Der Liebesbrief raubt ihr den Atem und sie druckt ihn in der Zeitung ab (sie lässt die Namen aber dabei aus). Nach und nach kommen immer mehr Briefe, von Leuten die ebenfalls eine Flaschenpost gefunden haben. Theresa macht sich auf die Suche nach Garrett, der die Briefe geschrieben hat. Am Anfang findet sie ihn ganz nett und er sie auch. Da Garrett aber noch sehr an seiner Frau hängt (die leider verstorben ist), wird es sehr schwer eine Beziehung zu Theresa aufzubauen. Eine wunderbare Liebe beginnt, wären da nicht die Briefe, die Garrett später bei Theresa wiederfindet.

Meine Meinung:
Es ist ein typisches Nicholas Sparks Buch. Romantisch, traurig und mitten im Leben. An manchen Stellen hat sich das Buch ein wenig langgezogen, aber alles in allem hat es mir sehr viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Ich weiß nicht wie es euch geht. Aber ich muss bei Nicholas Sparks Büchern IMMER weinen. Und das finde ich toll.

Genre: Frauenroman / Liebe
ISBN: 978-3-453-40869-2
Preis: 8,99 € (Taschenbuch)