Seiten

Sonntag, 30. Oktober 2011

100 Lieblingsbücher der Deutschen

Ich würde gerne versuchen ALLE Bücher zu lesen. Die, die ich schon gelesen habe sind dick geschrieben, alle die ich besitze sind pink!

1. Suzanne Collins – Die Tribute von Panem: Tödliche Spiele
2. Stephenie Meyer – Biss zum Morgengrauen
3. J. K. Rowling – Harry Potter und der Gefangene von Askaban
4. J. K. Rowling – Harry Potter und die Heiligtümer des Todes
5. Walter Moers – Die Stadt der träumenden Bücher
6. Michael Ende – Die unendliche Geschichte
7. J. R. R. Tolkien – Der Herr der Ringe: Die Gefährten
8. Markus Zusak – Die Bücherdiebin
9. Carlos Ruiz Zafon – Der Schatten des Windes
10. Cornelia Funke – Tintenherz
11. Ken Follet – Die Säulen der Erde
12. Kerstin Gier – Rubinrot
13. Daniel Glattauer – Gut gegen Nordwind
14. Jane Austen – Stolz und Vorurteil
15. Patrick Süßkind – Das Parfüm
16. J. K. Rowling – Harry Potter und der Stein der Weisen
17. Stephenie Meyer – Biss zum Ende der Nacht
18. J. K. Rowling – Harry Potter und der Orden des Phönix
19. Cassandra Clare – City of bones
20. Stephenie Meyer – Seelen
21. J. K. Rowling – Harry Potter und der Feuerkelch
22. Cecilia Ahern – P.S. Ich liebe Dich
23. J. R. R. Tolkien – Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
24. Stephenie Meyer – Biss zum Abendrot
25. Simon Beckett – Die Chemie des Todes
26. Douglas Adams – Per Anhalter durch die Galaxis
27. Stieg Larsson – Verblendung
28. Marion Zimmer Bradley – Die Nebel von Avalon
29. Oscar Wilde – Das Bildnis des Dorian Gray
30. Ally Condie – Die Auswahl
31. Diana Gabaldon – Feuer und Stein
32. J. R. R. Tolkien – Der Herr der Ringe: Die zwei Türme
33. Donna W. Cross – Die Päpstin
34. Sebastian Fitzek – Die Therapie
35. Michael Ende – Momo
36. Khaled Hosseini – Drachenläufer
37. Kerstin Gier – Smaragdgrün
38. J. R. R. Tolkien – Der kleine Hobbit
39. Stieg Larsson – Verdammnis
40. Audrey Niffenger – Die Frau des Zeitreisenden
41. J. K. Rowling – Harry Potter und der Halbblutprinz
42. Stephenie Meyer – Biss zur Mittagsstunde
43. Antoine de Saint-Exupery – Der kleine Prinz
44. Dan Brown – Illuminati
45. Maggie Stiefvater – Nach dem Sommer
46. Astrid Lindgren – Ronja Räubertochter
47. Kerstin Gier – Saphirblau
48. Anna Gavalda – Zusammen ist man weniger allein
49. Frank Schätzing – Der Schwarm
50. Cody McFayden – Die Blutlinie
51. Noah Gordon – Der Medicus
52. Dan Brown – Sakrileg
53. Cassandra Clare – City of glass
54. Christopher Paolini – Eragon: Das Vermächtnis der Drachenreiter
55. Tess Gerritsen – Die Chirurgin
56. Arthur Golden – Die Geisha
57. Charlotte Bronte – Jane Eyre
58. Iny Lorentz – Die Wanderhure
59. Patrick Rothfuss – Der Name des Windes
60. Johann Wolfgang Goethe – Faust
61. Suzanne Collins – Die Tribute von Panem: Gefährliche Liebe
62. Daniel Glattauer – Alle sieben Wellen
63. Ursula Poznanski – Erebos
64. Antonia Michaelis – Der Märchenerzähler
65. Jodi Picoult – Beim Leben meiner Schwester
66. Sebastian Fitzek – Der Seelenbrecher
67. Umberto Eco – Der Name der Rose
68. Walter Moers – Die 13 1/2 Leben des Käpt`n Blaubär
69. Kerstin Gier – Die Mütter-Mafia
70. Kristin Cashore – Die Beschenkte
71. Stieg Larsson – Vergebung
72. Jostein Gaarder – Sofies Welt
73. Bettina Belitz – Splitterherz
74. Simone Elkeles – Du oder das ganze Leben
75. Friedrich Dürenmatt – Die Physiker
76. Nina Blazon – Faunblut
77. Akif Pirnicci – Felidae
78. Kai Meyer – Arkadien erwacht
79. Simon Beckett – Kalte Asche
80. Rebecca Gable – Das Lächeln der Fortuna
81. George Orwell – 1984
82. Isabel Abedi – Lucian
83. Cecila Ahern – Für immer vielleicht
84. Milan Kundera – Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins
85. J. K. Rowling – Harry Potter und die Kammer des Schreckens
86. Paulo Coelho – Veronika beschließt zu sterben
87. Bram Stoker – Dracula
88. P. C. & Christin Cast – Gezeichnet
89. John Boyne – Der Junge im gestreiften Pyjama
90. David Safier – Mieses Karma
91. Cody McFayden – Der Todeskünstler
92. Terry Pretchett – Gevatter Tod
93. Suzanne Collins – Die Tribute von Panem: Flammender Zorn
94. Anne Frank – Das Tagebuch der Anne Frank
95. Astrid Lindgren – Pippi Langstrumpf
96. Bernhard Schlink – Der Vorleser
97. Kerstin Gier – Für jede Lösung ein Problem
98. Christiana F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo
99. Otfried Preußler – Krabat
100. Lauren Oliver – Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

Samstag, 29. Oktober 2011

Biss zum ersten Sonnenstrahl [Das kurze zweite Leben der Bree Tanner] – Stephenie Meyer

Review

(Falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt, lest euch das Review vielleicht nicht durch. Ich sag hier offen meine Meinung und es kann sein, dass ich ein paar Einzelheiten verrate!)





Cover:
Ehrlich gesagt, spricht mich das Cover nicht so sehr an. Es ist hübsch, ja, aber sehr interessant ist es nicht. Ich finde es auch ein bisschen blöd, dass hinten genau das gleiche Bild drauf ist wie vorne.

Klappentext:
Ich beobachtete, wie sich sein Körper veränderte. Er kauerte sich auf das Dach, mit einer Hand an der Kante. Seine ganze seltsame Freundlichkeit verschwand und er wurde zum Jäger. Das war etwas, das ich kannte, etwas, womit ich mich wohlfühlte, weil ich es verstand.
Ich schaltete mein Gehirn ab. Ich holte tief Luft und atmete den Geruch der drei Menschen da unten ein. Es waren nicht die einzigen Menschen in der Gegend, aber die, die uns am nächsten waren. Wen man jagen wollte, musste man entscheiden, bevor man seine Beute roch. Jetzt war es zu spät, um noch irgendetwas zu ändern.

Zusammenfassung:
Die Geschichte handelt von der jungen Vampirin Bree und dem jungen Vampir Diego. Beide sind auf der Suche nach frischem Blut. In Seattle werden Menschen von scheinbaren Monstern angegriffen. Niemand ahnt, dass es sich hierbei um Vampire handelt. Bree und Diego werden zu einem eingespielten Team, die gemeinsam versuchen, etwas über ihren Anführer Riley herauszufinden. Der Clan rund um Riley will es mit den Cullens aufnehmen, obwohl diese viel stärker sind.

Es kommt zu einem Kampf der nur ein Clan gewinnen kann. Bree wird von den Cullens verschont. Doch da tauchen auf einmal die Volturi auf.

Meine Meinung:
Ich muss ehrlich gesagt sagen, dass ich mir das Buch nur wegen der Twilight-Serie zugelegt habe. Ich bin total verliebt in die Geschichte bzw. die Filme und dachte mir dieses Buch ist bestimmt genauso toll. Das Buch ist flüssig geschrieben und man kommt sehr gut voran. Allerdings denke ich, dass man als erstes die Twilight-Bände gelesen haben muss, um überhaupt etwas von der Geschichte zu verstehen. Was mich auch stört ist, dass das Buch überhaupt keine Kapitel hat. Es wird einfach alles erzählt quasi ohne Punkt und Komma.

Mittwoch, 26. Oktober 2011

Biss zum ersten Sonnenstrahl [Das kurze zweite Leben der Bree Tanner] – Stephenie Meyer

Vorstellung:



Biss zum ersten Sonnenstrahl [Das kurze zweite Leben der Bree Tanner] – Stephenie Meyer
Genre: Fanatasy
ISBN: 978-3-551-58200-3
Preis: 15,90 € (Taschenbuch)

Ich beobachtete, wie sich sein Körper veränderte. Er kauerte sich auf das Dach, mit einer Hand an der Kante. Seine ganze seltsame Freundlichkeit verschwand und er wurde zum Jäger. Das war etwas, das ich kannte, etwas, womit ich mich wohlfühlte, weil ich es verstand.
Ich schaltete mein Gehirn ab. Ich holte tief Luft und atmete den Geruch der drei Menschen da unten ein. Es waren nicht die einzigen Menschen in der Gegend, aber die, die uns am nächsten waren. Wen man jagen wollte, musste man entscheiden, bevor man seine Beute roch. Jetzt war es zu spät, um noch irgendetwas zu ändern.

Gossip Girl [Manga] - Cecily von Ziegesar

Review

(Falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt, lest euch das Review vielleicht nicht durch. Ich sag hier offen meine Meinung und es kann sein, dass ich ein paar Einzelheiten verrate!)

(Vielen Dank an www.buchbotschafter.de und www.carlsen.de, dass ich das Buch kostenlos erhalten und rezensieren durfte!)

Cover:
Das Cover ist wunder wunder wunderschön. Man sieht die Skyline von New York und ein wunderhübsches Mädchen. Man merkt, wie viel Arbeit darin steckt.

Klappentext:
New York, Upper East Side – der Ort, dem bald ein Zickenkrieg bevorsteht. Denn S ist zurück in der Stadt und nach einem Techtelmechtel mit Bs Freund, N, sinnt B auch Rache. Ihr Ziel: der neue Liebste von S, D. Und B ist bereit alles dafür zu tun, S das Leben ein für alle mal zu vermiesen. Geht besser in Deckung – das wird schmutzig! You know you love me, gossip girl.

Zusammenfassung:
In dem Manga geht es um Blair und Serena. Zwei ehemalige Beste Freundinnen die sich nun einen unermüdlichen Zickenkrieg leisten. Serena hat mit Blairs Freund geschlafen. Das will diese nicht auf sich sitzen lassen und versucht jetzt, sich an Serenas neuen Freund ranzumachen. Nach einem Techtelmechtel mit ihm, serviert er Serena eiskalt ab. Allerdings scheint es diese wenig zu interessieren. Blair hat mit vielen unerwarteten Sachen zu rechnen. Vor allem das Ende scheint nicht nach ihrem Geschmack zu sein.

Meine Meinung:
Super tolles Buch. Es ist superschön gemalt, man kann sich toll in die Charaktere hinein versetzen und die Story ist auch ganz klasse. Allerdings wusste ich manchmal nicht um wen es sich handelt, da einige Personen die gleiche Haarfarbe/Haarlänge haben. Alles in allem fand ich den Manga toll und hab ihn innerhalb von einem Tag durchgelesen.