Seiten

Dienstag, 14. August 2012

Fifty shades of grey – E.L.James


Review
(Falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt, lest euch das Review vielleicht nicht durch. Ich sag hier offen meine Meinung und es kann sein, dass ich ein paar Einzelheiten verrate!)



Cover:
Ich finde das Cover toll. Wenn man über die Blume fährt, merkt man, dass es ein wenig hervorsteht.

Klappentext:
Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey kennen – und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. So sehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt nicht von ihm los. Denn Christian hat etwas in ihr berührt, das sich seitdem nicht mehr verdrängen lässt. Und als Christian einige Zeit später wieder vor ihr steht, kann sie nicht anders, als ihren Gefühlen nachzugeben, Von da an ist nichts mehr wie zuvor. Denn Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe – in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht.

Zusammenfassung:
Ana Steele muss für die Studentenzeitung den sehr erfolgreichen Unternehmer Christian Grey interviewen. Sofort fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Sie treffen sich und merken schnell, dass die Chemie zwischen ihnen stimmt, auch wenn Christian ein Geheimnis hat, das Ana sehr bald erfahren soll.

Meine Meinung:
Das Buch wird, wie jeder weiß, wahnsinnig gehypet. Ich dachte mir, dass ich es auch mal lesen sollte und sage gleich: Das Buch ist nichts für Jugendliche. Es ist nicht so schlimm wie ich gedacht hatte und irgendwie hat mich das Buch gelangweilt. Die Sexszenen wurden sehr detailliert erklärt, der Rest der Geschichte leider auch.

Sonntag, 12. August 2012

Fifty Shades of Grey I - E.L. James

Vorstellung:


50 shades of grey I - E.L.James
Genre: Roman / Erotik
ISBN: 978-3-442-4789-8
Preis: 12,99 € (Taschenbuch)

Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey kennen – und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. So sehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt nicht von ihm los. Denn Christian hat etwas in ihr berührt, das sich seitdem nicht mehr verdrängen lässt. Und als Christian einige Zeit später wieder vor ihr steht, kann sie nicht anders, als ihren Gefühlen nachzugeben, Von da an ist nichts mehr wie zuvor. Denn Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe – in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht.