Seiten

Mittwoch, 31. August 2011

Der schöne Mann

Vorstellung:



Der schöne Mann - Peter-Paul Zahl
Genre: Krimi / Roman
Buch: keine Serie
Preis: 6,90 € (Taschenbuch)

Der Mann, der unter dem strahlend blauen Himmel auf dem weißen Sand eines der schönsten Strände Jamaikas lag, war fraglos schön. Und er war tot. Sein Name: James Douglas Walker, auch 'Doubletrouble' genannt, verheiratet mit einer ehemaligen Miss Jamaika. So bildschön wie er selbst war seine Karriere als Politiker und Geschäftsmann. Und der Mann soll ein Selbstmörder sein? Einer zumindest glaubt das nicht: Privatdetektiv Fraser ...

Mittwoch, 17. August 2011

Der Vorleser – Bernhard Schlink

Review

(Falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt, lest euch das Review vielleicht nicht durch. Ich sag hier offen meine Meinung und es kann sein, dass ich ein paar Einzelheiten verrate!)

Teil 1 des Buches ist komplett auf die außergewöhnliche Liebe zwischen Hanna und Michael. Eigentlich ist sie viel zu alt für ihn, doch beide wollen das nicht akzeptieren und lassen ihrer Liebe freien Lauf. Sie fahren sogar zusammen in den Urlaub. Alles ist perfekt, bis Hanna auf einmal spurlos verschwindet.

Teil 2 des Buches erzählt aus dem Studentenleben von Michael. Bei einer Gerichtsverhandlung sah er Hanna zum ersten Mal wieder. Er erkannte sie, doch fühlte nichts. Der Teil ist sehr geprägt vom 2. Weltkrieg und dem Prozess der gegen Hanna läuft. Der zweite Teil ist teilweise etwas langweilig, weil alles sehr detailgetreu beschrieben wird.

Der dritte Teil des Buches beschreibt die Zeit nach dem Prozess um Hanna. Michael hängt immer noch sehr an der Affäre mit Hanna und kommt einfach nicht über die Trennung hinweg. Immer wieder wird er von der Vergangenheit eingeholt. Man erfährt sehr viel über Michael, er hat geheiratet, eine Familie gegründet und ist auf der Suche nach einer anständigen Arbeit. Selbst nach so vielen Jahren findet er immer wieder zu Hanna zurück, nimmt Bücher auf Kassette für sie auf. Kurz vor ihrer Entlassung erhängt sich Hanna. Michael ist am Boden zerstört, will aber versuchen, Hannas letzten Wunsch zu erfüllen.

Das Buch ist sehr einfach geschrieben und leicht zu verstehen. Trotzdem fand ich es teilweise sehr langweilig zu lesen und hatte nicht sehr viel Lust es zu Ende zu lesen. Es ist und bleibt jedoch ein Klassiker, den jeder mal gelesen haben muss.

Mittwoch, 10. August 2011

Nightfall - Schwingen der Nacht

Vorstellung:



Nightfall - Schwingen der Nacht - Adrian Phoenix
Genre: Roman
Buch: keine Serie
Preis: 14,00 € (Taschenbuch)


FBI-Agentin Heather Wallace ist jung, schön und ehrgeizig. Im Zuge einer Mordermittlung kommt sie nach New Orleans und stößt dort auf den angesagten Club "Hell". Dessen Besitzer Dante Prejan, selbst ein gefeierter Rockstar, ist verdammt gutaussehend und verdammt verdächtig. Nicht genug damit, dass er Heathers Ermittlungen sabotiert, er behauptet auch noch, ein Vampir zu sein. Doch als es zwischen der Polizistin und dem Rockstar zu knistern beginnt, wird Dante von seiner Vergangenheit eingeholt. Einer Vergangenheit, die die Grenzen alles Vorstellbaren sprengt…