Seiten

Donnerstag, 27. Dezember 2012

Die Schriften von Accra - Paulo Coelho


Review

(Falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt, lest euch das Review vielleicht nicht durch. Ich sag hier offen meine Meinung und es kann sein, dass ich ein paar Einzelheiten verrate!)



Cover:
Sehr schlicht, gefällt mir aber gut.

Klappentext:
Er ist vor langer Zeit auf der Suche nach Abenteuern und Reichtum in die Welt hinausgegangen und zufällig in Jerusalem gelandet. In einer magischen Nacht, als ein feindliches Heer die Stadt bedroht und alles verloren scheint, antwortet der geheimnisvolle Fremde auf die großen Fragen der Menschen, die über die Jahrtausende immer wieder gestellt werden: Liebe, Sex, Mut, Siegen und Scheitern, Alleinsein können und friedliches Miteinander. 

Zusammenfassung:
Es ist der 14 Juli 1099. Jerusalem steht kurz vor einem Kampf. Die Stadt in der sich Juden, Christen und Muslime bislang gut verstanden haben, wird bald von Kreuzrittern überrannt. Am Tag vor dem nahenden Ende nimmt sich der Kopte (ein alter, weiser Mann, der über alles Bescheid weiß), die Zeit sämtliche Fragen der Einwohner zu beantworten. Sämtliche Fragen über Liebe, Erfolg und Leid werden auf sehr spirituelle und nette Art geklärt und man liest deutlich, dass der Kopte sehr viel vom Leben weiß.

Meine Meinung:
Das Buch ist meiner Meinung nach nur etwas für jemanden, der etwas über das Leben lernen will. Der Kopte erzählt, was er vom Leben weiß und dass es wichtig ist, immer zu sich selbst zu stehen weil wir es sind die uns am besten verstehen. Ich sehe es mehr als Lebensberater an anstatt als richtige Geschichte. Das Buch hat mir richtig gut gefallen und ich konnte mich manchmal richtig in das Buch hineinversetzen. 

Danke an den diogenes-Verlag und an vorablesen.de für dieses Rezensionsexemplar. 

Genre: Roman
ISBN: 978-3-257-06848-1
Preis: 17,90 € (Hardcover)

Kommentare: